Blumenkranz zur Freiheit - Maria Magdalena


Blumenkranz zur Freiheit       13.06.2017

Maria Magdalena

 

Ich lege meine Hand auf euer Haupt, damit ihr euch erinnert an frühere Zeiten. Erinnert euch, wie ihr einst mit der Natur im Einklang gewesen seid – in Kindestagen und auch noch später als Jugendliche. Ihr habt sie geliebt die Bäume und die Pflanzen, auch die Gräser - manche von euch besonders die Felder zum Versteckspielen. Die Natur hat euch viel gegeben. Und ihr habt zurückgegeben - mit eurer Freude und eurer Leichtigkeit, die ihr damals empfunden habt. Lasst sie wieder aufleben die Zeit der Freude und Leichtigkeit mit dieser kleinen Übung:

 

Nimm ein paar einzelne Blumen zusammengesteckt zu einem Kranz, den du dir in Gedanken auf den Kopf legst. Wann immer du möchtet, lege dir in Gedanken diesen Blumenkranz auf dein Haupt. Er ist das Symbol für Leichtigkeit und Freiheit. Stell dir diesen Blumenkranz genau vor. Du darfst die Blumen frei auswählen. Und nimm auch das Gänseblümchen dazu! Es passt zum Kind und es passt auch zu dir, heute als Erwachsener. Spüre die Blüten auf deinem Kopf und das Duften der Blumen, das bis zu deiner Nase vordringt. Wie fühlt er sich an dieser Blumenkranz? Behalte dieses angenehme Gefühl in dir. Und dann suche eine andere Blume, die dir besonders gefällt und nimm sie aus deinem Blumenkranz heraus. Sprich zu dieser Blume, indem du sie vor dich hältst: „Liebe Blume, ich habe dich ausgewählt, damit du mir die Freude und Leichtigkeit zeigst.“ Und spüre, wie sie strahlt. Sie fühlt sich angesprochen von dir, sie versteht dich. Und sie gibt dir all die Energie, die sie hat, um in dieses Gefühl zu kommen: Freude, Leichtigkeit und Freiheit.

 

So kannst du jede einzelne Blume aus deinem Kranz immer wieder herausnehmen, dich mit ihrer Energie verbinden und sie wieder in den Kranz hinein stecken. Und du kannst den Kranz tragen, so oft du möchtest. Du kannst dir ein lustiges Spiel daraus machen. Denn nur du weisst, dass du ihn trägst – für andere ist er unsichtbar.

 

Wenn du magst, kannst du natürlich ganz real in der Natur dir deinen eigenen Kranz pflücken und ihn dir in die Wohnung legen, um ihn ständig vor Augen zu haben. Die Blumen danken dir dafür und auch alle anderen Wesen, die aufs Engste mit den Pflanzen und Blumen verbunden sind. Sie freuen sich, wenn sie von dir wahrgenommen werden. Sie sind für dich da. Sie dienen dir gerne. Sie geben gern. Was sie sich wünschen ist Achtung, Respekt und Anerkennung.

Hier nehme ich nun wieder meine Hand von eurem Haupt. Denn dieses Mal bin nicht ich diejenige, dich euch führt und begleitet, sondern ihr seid es selbst. Ihr seid frei und geht euren Weg. Und dieser Kranz von Blumen auf eurem Haupt ist ein Symbol für die Freiheit, die ganz allein euch gehört.