Geschenke


                                                                          Weihnachten 2019

 

Die Flamme des Christus

 

Licht und Liebe - das ist es, was sich die Menschen wünschen. Vor allem zur Weihnachtszeit.   

Das wilde, geschäftige Treiben dort draußen. Das Vorbereiten auf ein so wunderbares Fest. Das hektische Noch-Schnell-Etwas-Erledigen-Wollen. All das wird getan, um in die Liebe zu kommen. Um geliebt zu werden. Oder um Liebe zu geben. So gibst du mit deinen Geschenken zur Weihnacht. Oder du empfängst die Geschenke deiner Freunde und Verwandten. Was dahinter steckt ist einzig und allein der Austausch von Energien. Von Liebe.

 

Das, was du wirklich möchtest - Geben und Empfangen - ist Liebe.

 

Und so hast du sicherlich schon die Erfahrung gemacht, dass du dir ganz viel Mühe gegeben hast mit einem Geschenk, um zu zeigen, wie wichtig dir ein Mensch ist. Und so hast du vielleicht auch die Erfahrung gemacht, dass du ein Geschenk bekommen hast und enttäuscht warst. Doch lass dir gesagt sein: Du bist nicht enttäuscht, weil es nicht das richtige Geschenk ist. Du bist enttäuscht über etwas  anderes. Du hast dir etwas anderes erhofft. Rein auf Gefühlsebene. Von diesem Menschen, der dir etwas schenkt, worüber du dich nicht freust - von diesem Menschen hast du etwas anderes erhofft.

 

Und so bitte ich dich und lade dich ein, dieses Mal an Weihnachten genau zu schauen. Zu schauen, wie du reagierst auf die Geschenke, die dir gemacht werden. Verurteile dich nicht. Verurteile nicht den, der dir schenkt. Schau einfach, was es in dir auslöst. Dort ist ein wichtiger Schlüssel zu finden. Das Gefühl, dass es in dir auslöst, ist ein Schlüssel zu dir selbst.

 

Und wenn du in die Stille gehst und dieses Gefühl von Enttäuschung und aber auch Freude noch einmal in dir aufrufst, dann wirst du das Licht des Christus in dir spüren und erklingen lassen. Ruf mich dazu in diesen Momenten. Gerade auch, wenn es um Weihnachtsthemen geht, die nicht im Einklang mit deinem momentanen Zustand sind. Also immer dort, wo du das Gefühl hast, dass du nicht in deiner Mitte bist. Ruf mich dazu.

 

Dies ist der eine Teil zum Thema Schenken. Der andere Teil ist, wenn du jemandem etwas schenkst. Schau dir gern an, wo du dir besonders viel Mühe gibst und besonders viel Gedanken machst bereits im Vorfeld. Und dann schau dir liebevoll an, wie der oder die Beschenkte auf dieses Geschenk reagiert. Es sagt viel aus über das, über das, was du über dich denkst. Über deinen Wert, den du dir bei misst. Über dein "Wie-Wertvoll-Bin-Ich - oder auch nicht?". Schau es dir in diesem Jahr ganz liebevoll an. Und lass es so stehen. Du wirst immer mehr verstehen, worum es hier geht. Bei diesem so heiligen Fest.

 

Und nun treten wir einen Schritt zurück von dem Schenken und Beschenkt-Werden.

 

Und ich darf mich hier in diesem Raum mit meiner Energie ausweiten. Und dich einhüllen. Lass dich einhüllen von der Christusenergie. Ganz im Vertrauen. Spüre deinen Körper. Wie er umhüllt ist. Spüre hinein. Ganz tief in dich hinein. Denn dort ist deine eigene Flamme des Christus. Tief in dir. Schon immer da gewesen. Von Anbeginn ist diese Flamme des Christus in dir verborgen. Und wir wollen sie in diesem Moment wieder erwecken. Lass sie leuchten. Sie ist Teil von dir. Sie gehört dir. Und so schau mit deinen Inneren Augen dich um. Und sieh die Flamme des Christus in jedem Menschen leuchten und sieh, wie eng alle miteinander verbunden sind. Denn die Flammen des Christus in uns allen dehnen sich aus. Immer weiter aus. Und hüllen uns ein zu einem gemeinsamen Feld. Das gemeinsame Feld des Christus. Das unsere Herzen berührt und öffnet für das, was uns begegnet. Sei offen für das, was kommt.